top of page
Blog header white.png
  • AutorenbildBen

Grundversicherung in der Schweiz

Aktualisiert: 3. Okt. 2022

Wenn du in die Schweiz ziehst, ist es wichtig, dass du eine gute Krankenkasse findest. Denn in der Schweiz ist es wie in den meisten Ländern Pflicht, eine Grundkrankenversicherung zu haben. In diesem Blog besprechen wir, worauf du beim Abschluss einer Krankenversicherung in der Schweiz achten solltest und stellen den Krankenversicherer CSS vor, mit dem takeoff.physio eine Partnerschaft hat. Unserer Meinung nach hat die CSS das umfassendste Versicherungsangebot und das beste Preis-Leistungs-Verhältnis unter den Schweizer Krankenversicherungen. Wenn du daran interessiert bist, sofort mit einem CSS-Ansprechpartner zu sprechen, hinterlasse bitte hier deine Kontaktdaten.


Die Grundkrankenversicherung


IJede/r, der/die in der Schweiz lebt oder arbeitet, ist verpflichtet, eine Schweizer Grundkrankenversicherung und eine Unfallversicherung abzuschließen. Wenn du gerade erst in die Schweiz gezogen bist, hast du drei Monate Zeit, eine Krankenversicherung abzuschließen. Wenn du mehr als 8 Stunden pro Woche für einen Arbeitgeber arbeitest, bist du automatisch über deinen Arbeitgeber unfallversichert. Wenn du eine Krankenversicherung abgeschlossen hast, wird diese automatisch mit der Gemeinde, in der du gemeldet bist, geteilt. Für die Grundversicherung besteht eine Annahmepflicht; ein Versicherer darf dich also nicht ablehnen.


Die Krankenversicherung in der Schweiz ist teurer als wir es in anderen Ländern gewohnt sind. Die Prämien hängen von deinem Alter, deiner Krankenkasse, deinem Kanton und der flexiblen Selbstbeteiligung ab, die du wählst. Wenn du eine höhere flexible Selbstbeteiligung (maximal 2500 CHF) abschließt, ist deine monatliche Prämie natürlich niedriger als wenn du die niedrigste flexible Selbstbeteiligung (mindestens 300 CHF) abschließt. Wenn dein jährlicher flexibler Selbstbehalt aufgebraucht ist, zahlt die Krankenkasse 90 % der versicherten Kosten und du trägst 10 % der Kosten bis zu einem Höchstbetrag von 700 CHF pro Jahr. Danach werden alle versicherten Kosten von der Krankenkasse übernommen. Da deine monatlichen Prämien von verschiedenen Faktoren abhängen, ist es schwierig, genau abzuschätzen, wie hoch deine monatlichen Prämien sein werden, aber ein 26-Jähriger sollte mit einer monatlichen Prämie von 230 CHF für einen Selbstbehalt von 2500 CHF rechnen.


Die verschiedenen Modelle der Grundkrankenversicherung


In der Schweiz kannst du zwischen verschiedenen Krankenversicherungsmodellen wählen, die dir mehr oder weniger Freiheit bei der Arztwahl geben und sich auf deine monatlichen Prämien auswirken. Hier erklären wir kurz die verschiedenen Modelle der Krankenversicherung, die von der CSS angeboten werden. Für eine ausführliche Erklärung vereinbarst du am besten einen persönlichen Beratungstermin mit einem Versicherungsberater der CSS.

Multimed - Verbindung zwischen Hausärzten und Telmed

Multimed ist eine Variante der obligatorischen Grundversicherung, bei der du zuerst deinen Hausarzt oder die telemedizinische Beratungsstelle anrufst. Deine Behandlungen sind optimal und digital aufeinander abgestimmt. Du hast einen reduzierten persönlichen Beitrag von 400 CHF statt 700 CHF pro Jahr. Der zuständige Koordinationspartner kann dich für weitere Untersuchungen an Spezialisten verweisen. In Notfällen rufst du die telemedizinische Beratungsstelle an oder wendest dich an deinen Multimed-Hausarzt.


HMO-Modell - Profitiere vom Ärztenetzwerk

Das HMO-Modell ist eine Variante der obligatorischen Grundversicherung, bei der dein Arzt aus dem Ärztenetz oder der Gemeinschaftspraxis dein erster Ansprechpartner ist. Falls nötig, wird dich dein Arzt an einen Spezialisten, einen Therapeuten oder ein Krankenhaus überweisen. Die Telefonnummer deines Ärztenetzes oder deiner Gemeinschaftspraxis ist auch deine Notrufnummer. Wenn du dort niemanden erreichen kannst, kontaktiere den Notdienst.


Hausarztmodell - direkt zum Hausarzt

Das Hausarztmodell ist eine Variante der obligatorischen Grundversicherung, bei der dein Hausarzt immer dein erster Ansprechpartner ist. Falls nötig, gehst du direkt zu deinem Hausarzt oder deiner Hausärztin. Er oder sie wird deine Behandlung organisieren. Dein Hausarzt wird dich direkt an einen Spezialisten überweisen. Im Notfall solltest du dich immer zuerst an deinen Hausarzt wenden. Wenn er nicht erreichbar ist, wende dich an seinen Stellvertreter oder an die Notaufnahme. In dringenden Fällen wende dich direkt an eine Notrufzentrale.


Telmed modell - Medizinische Beratung per Telefon

Telmed ist eine Variante der obligatorischen Grundversicherung, bei der du immer zuerst die telemedizinische Beratungsstelle anrufst. Bei einem Notfall gehst du direkt zum Arzt.


Standardmodell - freie Arztwahl

Bei der Standardvariante der obligatorischen Grundversicherung hast du immer die freie Wahl des Arztes und des Spezialisten. Auch in Notfällen gehst du direkt zum Arzt deiner Wahl.


Wir sind sehr zufrieden mit den Leistungen der CSS als Krankenversicherer und mit den Prämien, die sie verlangen. Die CSS hat auch zusätzliche kostenlose Programme, die die Gesundheit fördern. Deshalb haben wir uns für die Zusammenarbeit mit CSS entschieden. Jeder, der hier seine Kontaktdaten hinterlässt, erhält eine ausführliche individuelle Beratung, in der das Gesundheitssystem, die verschiedenen Grund- und Zusatzkrankenversicherungen erklärt und das für dich am besten geeignete Krankenversicherungspaket zusammengestellt wird. Außerdem können Rabatte auf Zusatz- und Ergänzungsversicherungen angeboten werden.

17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


pexels-oliver-schmid-4561712_edited.jpg
bottom of page